Die Klarinette wurde um 1700 von J. Chr. Denner in Nürnberg erfunden. Sie ist ein Holzblasinstrument, dass aus einer zylindrisch gebohrten Röhre besteht. Der Ton entsteht, in dem man ein einfaches Schilfrohrblatt, das auf einem Mundstück befestigt ist, zum Schwingen bringt. Zur Erzeugung verschiedener Töne stehen 25 bis 30 (je nach Modell) Löcher zur Verfügung, die direkt mit den Fingern oder über gepolsterten Klappen geschlossen werden. Die gebräuchlichste Art ist die B-Klarinette. Ihr Tonumfang beträgt 4 Oktaven. Mozart schrieb viele Stücke für die Klarinette. Der Grund dafür liegt in der ungeheuren Flexibilität der Klarinette. Ob im klass. Orchester, in der modernen Bigband, in einer Jazzkombo, in einer Tanzband, im Schul- oder volkstümlichen Blasorchester sowie in der Klezmermusik oder auch als anspruchsvolles Soloinstrument - die Klarinette passt sich jeder musikalischen Stilrichtung an. Musikalische Vorkenntnisse sind wünschenswert aber nicht Bedingung. Bei Neuanfang kann das musikalische Grundwissen parallel zur Spielpraxis im Instrumentalunterricht erlernt werden.

Unterrichtsorte Alter Unterrichtsform mtl. Gebühren
ANDERNACH
MENDIG

BAD BREISIG
ab ca. 7 - 99 Jahre
Für Anfänger, als Fortsetzung der
Musikalischen Grundausbildung
oder für Fortgeschrittene
Einzelunterricht 30 Minuten
Einzelunterricht 45 Minuten:
64,- Euro
90,- Euro
Info: 02632 492098 Mo-D0 9:30 Uhr - 11:30 Uhr Sa 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Zurück zur Kursübersicht